Sportlich unterwegs auf Rügen - Schüler der Sportfahrt berichten

2021-10-06 20:00 von JReimann

Dieses Schuljahr fand im Zeitraum vom 20. bis zum 24. September unsere Sportfahrt statt. Wie jedes Jahr warteten alle Schüler und auch die Lehrer voller Vorfreude auf die Fahrt.

Am Montag ging es endlich los. Mit dem Bus ging es ganze acht Stunden nach Rügen. Während der Fahrt merkte man schon das tolle Klima, es lief Musik, Filme wurden geschaut und Mario Kart gespielt. Auch die Zwischenstopps bei einem Fastfoodrestaurant, dessen Namen wir nicht nennen, durften nicht fehlen. Selbst die Tatsache, dass der Busfahrer einen kleinen Umweg gefahren ist, versaute nicht unsere gute Stimmung.

Nachdem wir in der Herberge angekommen waren, erkundeten wir erst einmal das Gelände. Neben einem Basketball-, Volleyball- und Fußballplatz gab es auch eine Tischtennisplatte, welche jedoch starke Konkurrenz von einer selbstgemachten Tischtennisplatte, aus 3 Tischen und vielen Büchern, bekam.

Am ersten richtigen Tag auf Rügen fuhren wir nach Dranske zu den Rügen Piraten, einer Wassersportschule. Dort stand dann Windsurfen und Stand-Up-Paddling (SUP) auf der Tagesordnung. In jeweils zwei Gruppen hieß es dann entweder die Grundlagen des Windsurfens zu erlernen oder eine coole SUP- Tour über den Bodden zu erleben. Nach dem Mittag wurden die Gruppen getauscht. Auch hier herrschte wieder super Stimmung und es wurde teilweise zusammen gesungen und getanzt. Fix und fertig von den Anstrengungen ging es nach dem Abendessen und der späten Tischtennisrunde ins Bett.

Am Mittwoch fuhren wir noch ein letztes Mal nach Dranske, um uns im Drachenbootfahren auszuprobieren. Überraschend gut funktionierte das Paddeln im selben Rhythmus und das Miteinander auf den einzelnen Booten. Zur Mittagszeit legten wir wieder am Ufer an und haben unser leckeres Lunchpacket gegessen. Nun hieß es Abschiednehmen von den Rügen Piraten und wir nahmen Kurs nach Sassnitz. Dort hatten wir 1-2 Stunden Zeit um die Stadt, den Hafen und die Steilküste zu erkunden. Natürlich durfte auch ein gutes Fischbrötchen nicht fehlen. Schließlich fuhren wir mit dem Bus zurück in die Herberge.

Wie der letzte Tag endete, so begann der neue: mit dem Bus. Diesmal ging es allerdings nach Stralsund, die letzte Stadt vor Rügen. Hier gibt es Sehenswürdigkeiten wie das Ozeaneum, leider ausverkauft, die Gorch Fock, einen schönen Hafen und vieles mehr. Auch hier durften die Schüler selbst entscheiden, was sie machen wollen, solange sie zur verabredeten Zeit am Bus waren. Dann war es auch schon Abschlussabend, welcher mit dem Spiel "Schlag die Lehrer", zu einem unvergesslichen Abend wurde. In 10 Minispielen, traten die Lehrer gegen die Schüler an. Minispiele, wie Rechnen, Zielschießen, Kartenhaus bauen usw. Am Ende gewannen die Lehrer in einem dramatischen Tischtennisfinale mit einem knappen Vorsprung...leider. Dann hieß es leider schon wieder seine Koffer zu packen und das Zimmer besenrein zu hinterlassen.

Nach der letzten, natürlich schlafreichen Nacht machten wir uns also auf dem Heimweg. Doch da fehlt noch was...das gemeinschaftliche Bild.Danach konnten wir jedoch losfahren und üblicherweise etwas erschöpft und müde wieder heimkehren.

Noch einmal einen großen Dank an unsere Lehrer, Frau Pape, Frau Schanz, Herr Bossog und Herr Skara, welche jegliche Späße und Aktivitäten mitgemacht haben. Des Weiteren danken wir Herrn Keil für die schönen Bilder während der Fahrt.

Bleibt sportlich und bis nächstes Jahr.

Schüler der Sportfahrt 2021

 

Zurück