Lernen an einem besonderen Ort - Humboldtianer auf jährlicher Skifahrt

2022-01-27 16:33 von JReimann

 

Der Oberharz zeigte sich in der vergangenen Woche von seiner schönsten winterlichen Seite. Der Jahresbeginn startete für die SchülerInnen der Klassenstufe 6 des Humboldt-Gymnasiums aufregend. Nach langem Bangen und Abklären der aktuellen Corona-Situation, konnten die SchülerInnen am 10.01. nach St. Andreasberg reisen und in einer neuen Lernumgebung, unter anderem, die während Corona vernachlässigte Sozialkompetenz, auf unterschiedlichste Weise trainieren und festigen. Gerade in Bezug auf fehlende Kompetenzentwicklung bot die fünftägige, im Schulfahrtenprogramm des Humboldt-Gymnasiums verankerte Fahrt eine Möglichkeit, andere Zugänge hierfür zu schaffen.  

Rahmenthema der LaaO-Woche (Lernen am anderen Ort) war der Wintersport. Die SchülerInnen zeigten schon am ersten Tag große Begeisterung und Hilfsbereitschaft als es hieß, auf dem Eis eine gute Figur auf Schlittschuhen zu machen. Innerhalb der Woche war es die Aufgabe, einen Biathlonkurs zu absolvieren. Hierfür erlernten die SchülerInnen das Skilaufen und eigneten sich Fall- und Aufstehtechniken an, um in der Loipe erfolgreich unterwegs zu sein. Der abschließende Biathlon-Sprint-Schulwettkampf war der sportliche Höhepunkt der fünf Tage und entlockte den SchülerInnen persönliche Höchstleistungen im dichten Nebel von Sankt Andreasberg. Es wurde jeden Tag ein breites Programm an sportlichen Aktivitäten im Schnee und in der Turnhalle geboten, um Körpergefühl, Teamgeist und Beweglichkeit zu trainieren. Neben der körperlichen Ertüchtigung erhielten die SchülerInnen mit dem Besuch der Grube Samson einen Einblick in die Bergwerkgeschichte der Stadt St. Andreasberg. Die noch im Betrieb befindliche Fahrkunst war das Highlight. Um die Sicherheit für alle Mitreisenden zu gewährleisten, fanden innerhalb dieser Woche regelmäßige Testungen statt. Die SchülerInnen trotzten Corona und verlebten eine Woche voller neuer Eindrücke, Erkenntnisse und Freundschaften. Schulleiter Volker Vogt dankte den ElternsprecherInnen, LehrerInnen für die Vorbereitung und Durchführung: „Unsere Schüler brauchen neben dem Präsenzunterricht wieder Normalität der Sozialkontakte. Mit Verantwortung und Augenmaß ist so etwas durchaus im Schulgeschehen möglich.“

 

 

Kristin Pape (Text)

Christoph Keil (Foto)

 

 

 

Zurück