Sozialkunde- Kurse auf Exkursion in Berlin

2019-12-30 11:31 von MBossog

Im Rahmen des Projektes ,,Demokratiebildung durch gemeinsames Handeln“ hatten die Schüler der Klasse 11 und 12 aus den Sozialkundekursen die einmalige Möglichkeit politische Institutionen in Berlin kennenzulernen. Finanziert durch die Konrad- Adenauer- Stiftung verbrachten sie zwei Tage in unserer Hauptstadt mit Herrn Bossog, Herrn Kruse sowie Herrn Frisch.

Am Dienstag, dem 17.12.19, besuchten sie zuerst den Bundesrat. Nach einer kurzen Führung hatten die Schüler die Chance, hautnah in politische Geschehen des Bundesrates einzutauchen, indem sie eine Abstimmung simulierten. Im Anschluss folgte eine Fragerunde mit dem Abgeordneten Manfred Grund im Bundestag, welcher den Schülern Rede und Antwort stand. Danach konnten die Teilnehmer das Reichstagsgebäude kennenlernen und genossen einen Vortrag über dessen Geschichte, wobei sie außerdem den Plenarsaal besichtigten. Das Highlight dieses Tages stellte allerdings die Besteigung der Kuppel dar, bei der sich ein herrlicher Blick über das nächtliche Berlin bot. Nun kehrte die Gruppe im Hotel am Kudamm ein und erwartete mit voller Vorfreude den nächsten Tag.

An diesem wurde den Schülern die deutsch- deutsche Geschichte nähergebracht. Als erstes sollte es zum Museum der ehemaligen Staatssicherheit gehen. Hier wurde ihnen ein interessanter Einblick zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise Jugendliche in der Stasi, geboten. Gleich darauf besuchten die Schüler die Berliner Mauer und lauschten dem Vortrag über die ehemalige Teilung Deutschlands. Die letzte Station stellte das Büro der Konrad- Adenauer- Stiftung dar. Dort folgte eine Darbietung durch eine Politikerin, wodurch die Schüler zur politischen Partizipation angeregt wurden.

Nach zwei anstrengenden, dennoch aufregenden, Tagen traten die Exkursionsteilnehmer die Heimreise an. Die Schüler sind dankbar für diese Erlebnisse und das neu erworbene Wissen.

 

Luise Wolfsteller und Antonia Hohnstein, Klasse 11

 

Zurück