Berlin! Berlin! Wir fahren - wieder - nach Berlin!

2019-06-04 19:17 von KSchanz

Am 04.06.2019 fand das Landesfinale im Schwimmen in den Wettkampfklassen III und IV in Erfurt statt. Aufgrund unserer leistungsstarken Schwimmerinnen und Triathletinnen war es in diesem Jahr wieder möglich, in beiden Wettkampfklassen zu starten.


Die Schwimmerinnen der Wettkampfklasse IV hatten den koordinativ anspruchsvolleren Wettkampf zu meistern und sich der Mannschaft des Landesleistungszentrums zu stellen. Im ersten Wettkampf galt es Brust- und Rückenkraul im Wechsel zu schwimmen (2:01,56min) und im darauffolgenden lediglich den entsprechenden Beinschlag (2:59,08min) auszuführen. Anschließend durfte, "ganz normal" Brust geschwommen werden (1:15,28min), bevor es richtig kompliziert wurde: Brust-Arme waren mit Wechselbeinschlag auf der einen Bahn und auf der nächsten Bahn Rückengleichschlag-Arme mit Brust-Beine zu kombinieren. Auch das wurde in 2:34,83min bravourös gemeistert. Im letzten Wettkampf mussten in 10 Minuten so viele Bahnen wie möglich absolviert werden. Für jede geschwommene Bahn gab es eine Zeitgutschrift von einer Sekunde. So erkämpften sich LENKA KRIST, FEMKE LAUBNER, CARLA HÖPKER, LAETITIA KONSCHAK, LILITH SCHÜLER, FREDERIKE THOMSCHKE, LUISA KNABE UND EMMA WINZLER mit 17:09,83 Minuten, hinter dem Landesleistungszentrum und vor dem Humboldt-Gymnasium Weimar, das Silbertreppchen. Herzlichen Glückwunsch!


Als die Schwimmerinnen der Wettkampfklasse III das Meldeergebnis checkten, fiel sofort auf: Das Landesleistungszentrum hatte keine Mannschaft gemeldet. Die Mannschaften des Goethegymnasiums Weimar und des Gymnasiums Bergschule Apolda erwiesen sich zunächst aber als gleichstarke Gegner, und der Mehrkampf gestaltete sich bis zum Schluss als enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Über 50m Rücken, 50m Freistil und 50m Brust wurden viele persönliche Bestzeiten erreicht; in der Lagen-Staffel verbesserten sich die Mädels um 2 Sekunden und in der 8x50m Freistil-Staffel sogar um 4 Sekunden im Vergleich zum Bundesfinale im Herbst 2018. Wie immer entschied der letzte Wettkampf. Die Humboldtianerinnen liefen zu ihrer Höchstform auf und schwammen ihre Gegner förmlich in Grund und Boden. Am Ende gewannen HELENE JÄTSCHMANN, LINE SCHNEEBERG, ANDREA KRIST, KATHARINA GRAFE, EMELY HATZKY, CLARA PRESSACCO, NELE PFITZMANN, VERONIQUE KÖNIG UND NISRIEN BALALI SOUFI mit einer Gesamtzeit von 12:12,85 Minuten mit einer Minute (!) Vorsprung die Goldmedaille vor dem Gymnasium Bergschule Apolda (13:08,79min) und dem Goethegymnasium Weimar (13:17,41min). Damit war klar: Die Wettkampfklasse III hat sich, und diesmal ganz offiziell, für das im Herbst stattfindende Bundesfinale, welches vom 22. bis zum 26. September in Berlin ausgetragen wird, verdient qualifiziert. Gratulation!

Zurück