20. Humboldt - Hochsprung der Jungen

2019-12-19 19:09 von MRäcke

 

In der langjährigen Geschichte der Humboldt - Hochsprung - Schulmeisterschaft hat es schon manch besondere Situation gegeben. So mussten z. B. in der Vergangenheit nach dem Ausfall der Hallenbeleuchtung Baustellenstrahler für den Durchblick sorgen. Am 06.11.2019, dem eigentlichen diesjährigen Wettkampftermin, führte die Evakuierung der Altstadt wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg zum Wettkampfabbruch.

 

Kurz vor den Weihnachtsferien wurde die Meisterschaft nun mit 23 Startern aller Klassenstufen zu Ende geführt.  Die Wertung erfolgte innerhalb der einzelnen Geburtsjahrgänge. Eine Urkunde mit seiner individuellen Leistung erhält jeder Starter. Der Pokalsieger „Meister aller Klassen“ wird durch eine Umrechnung von gesprungenen Höhen entsprechend der Altersklasse ermittelt. So können auch ein Fünft- und ein Zwöftklässler fair um die Trophäe kämpfen.

 

Lange sah es tatsächlich nach einem Erfolg durch Henrik Frömmel aus der Klasse 5/2 aus. Der 11jährige erhielt für 1,30 m starke 130 Punkte. Mit dem Sprung über 1,50 m erhöhte Finn Fischer aus der Altersklasse 13 seinen Punktestand auf 160. Richard Pauluhn AK 15 legte mit 1,65 m die Hochsprunglatte noch einmal höher und wurde für seinen erfolgreichen Versuch mit 175 Punkten und dem Pokalsieg belohnt. Diesen erhielt er aus den Händen des Vorjahressiegers Franz Stritzel.

 

Zurück