Vom Humboldtianer zum Sportchampion

2019-02-19 22:20 von KSchanz

Anfang Februar fand in der Sparkasse in Nordhausen die Sportchampion-Ehrung 2019 statt. Zu dieser Veranstaltung werden von Schulsportkoordinator Werner Hütcher Sportler mit Nordhäuser Wurzeln geladen, die in den Jahren 2017 und 2018 bei Deutschen, Europa- oder Weltmeisterschaften Medaillen gewonnen haben.

Während der Veranstaltung staune ich nicht schlecht und es erfüllt mich mit Stolz: So viele ehemalige Humboldtianer sind unter ihnen!

Der erste ist als einer der Ehrengäste geladen und darf, zusammen mit Thomas Röhler, Olympiasieger im Speerwerfen, die Auszeichnung vornehmen:

Der Nordhäuser Sportbotschafter Paul Krenz war zwar nur kurzzeitig Humboldtianer und damals noch im Zweikampfsport zu Hause; heute ist er der Beweis, dass nicht nur leichtathletische Sprinter als Anschieber geeignet sind. Der ehemalige Judoka wurde im Zweierbob Weltcupsieger und ist derzeit bester deutscher Anschieber.

Das Abitur von Alexander Jäger ist am längsten her und seine Sportart musste ich erst einmal googlen. Er wurde 2017 Vizeeuropameister und Deutscher Meister im Jolleystick. 2018 erkämpfte er den Titel bei den EM auf den Azoren und wurde wiederholt Deutscher Meister.

Etwas später erhielten ihr Abitur Robert Zinnecker und Hagen Walter. Beide trainieren beim Kooperationpartner Frank Pelny im Karateverein. Robert wurde 2018 Deutscher Meister im Ryûkyû Kobudô Tessshinkan und Dr. der Astrophysik Walter 2018 Weltmeister im Karate in Okinawa 2018.

Kevin Struck war ebenfalls Humboldtianer, bevor er über Eisenach nach Berlin ging und, als Nationalkader, 2018 mit den Füchsen den EHF-Pokal gewann.

Erik Wetzel (Foto) hat sein Abitur vor zwei Jahren abgelegt. Er wurde 2017 Deutscher Meister im Mountainbike Enduro in Willingen, belegte im selben Jahr den 2. Platz bei einem internationalen Enduro-Rennen in Teuchtlingen und weitere 1. Plätze bei nationalen Rennen.

Richard Meinecke war der Klassenkamerad des Jahrgangs, welcher im letzten Jahr sein Abitur abgelegt hat. Der erfolgreichste Boxer Nordhausens, der mit seinen 19 Jahren bisher 115 Kämpfe absolviert hat, konnte in den Jahren 2016 – 2018 vier Deutsche-Meister-Titel erkämpfen.

Beim Nachhause gehen frage ich mich: Was ist eigentlich aus Maxi Krug, Tim Peter und Katharina Bondarenko-Getz geworden?

Die erste Antwort erhielt ich prompt vor ein paar Tagen von der TA: Maxi studiert seit zwei Jahren in Florida und spielt im Mittelfeld für die Seahawks der gleichnamigen Universität. Tim spielt als Außenangreifer für den TSV Herrsching in der Volleyball-Bundesliga. Und Katharina, die derzeit für den SV Schott Jena den Tischtennisschläger schwingt, wurde bei dem am Wochenende in Hannover ausgetragenen Bundesranglistenfinale Vierte. 

Fotos privat

Zurück